Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

artikel:loeten-heissluft-schablone [2015/01/15 00:45]
Hannes Jochriem [Schritt 7: Löten der Platine]
artikel:loeten-heissluft-schablone [2016/05/19 09:57]
Zeile 1: Zeile 1:
-====== Löten mit Pastenschablone und Heißluftlötkolben ====== 
  
-===== Benötigtes Material ===== 
- 
-Um eine Platine mit Lötpaste zu löten benötigt man folgendes Material: 
-  * Platinen als Anschlag 
-  * eine Spachtel oder ähnliches (Scheckkarten eignen sich sehr gut) 
-  * Klebeband 
-  * die zu lötende Platine 
-  * Lötpaste 
-  * Lötschablone 
- 
-{{:​artikel:​reflow_1.jpg?​200|}} 
- 
-===== Schritt 1: Die Platine fixieren ===== 
- 
-Aus den zwei zusätzlichen Platinen wird ein 90°-Winkel als Anschlag für die zu lötende Platine gebaut. Dazu einfach die Platinen auf die Arbeitsfläche kleben und untereinander mit Klebeband fixieren. 
- 
-<note tip>Die Hilfsplatinen müssen genauso dick sein wie die zu lötenden Platine</​note>​ 
- 
-{{:​artikel:​reflow_2.jpg?​200|}} 
- 
-===== Schritt 2: Die Pastenschablone fixieren ===== 
- 
-Als nächstes wird die Pastenschablone mit Klebeband auf den Hilfsplatinen fixiert. Hierzu einfach die zu lötende Platine auf Anschlag legen und die Pastenschablone perfekt bündig darüber legen. ​ 
- 
-<note important>​Aufpassen,​ dass beim Verschieben der Pastenschablone die Platine nicht verrutscht!</​note>​ 
- 
-{{:​artikel:​reflow_3.jpg?​200|}} 
- 
-{{:​artikel:​reflow_4.jpg?​200|}} 
- 
- 
-===== Schritt 3: Lötpaste auftragen ===== 
- 
-Jetzt wird die Lötpaste aufgetragen. Dazu eine kleine Menge der Lötpaste auf die Spachtel oder auf die Pastenschablone geben: 
- 
-{{:​artikel:​reflow_5.jpg?​200|}} 
- 
-{{:​artikel:​reflow_6.jpg?​200|}} 
- 
-Am besten in einem Zug mit der Spachtel über die Schablone streichen. Wenn man öfter als einmal drüberstreicht kann es sein, dass Lötpaste unter die Schablone gedrückt wird. 
- 
-{{:​artikel:​reflow_7.jpg?​200|}} 
- 
-{{:​artikel:​reflow_8.jpg?​200|}} 
- 
-<​note>​Es ist nicht schlimm wenn hier etwas schief geht, die Lötpaste kann sehr leicht mit zB Isopropanol entfernt werden</​note>​ 
- 
-===== Schritt 4: Schablone aufklappen ===== 
- 
-Jetzt wird die Schablone aufgeklappt,​ was dank des Klebestreifens sehr einfach funktioniert. 
- 
-{{:​artikel:​reflow_9.jpg?​200|}} 
- 
-Je nach Anzahl der zu lötenden Platinen werden jetzt Schritt 3 und 4 wiederholt. 
- 
-===== Schritt 5: Bauteile platzieren ===== 
- 
-Wenn die Paste schön auf den Pads aufgetragen ist, können die Bauteile platziert werden. Hier ist es nicht wichtig, dass die Bauteile 100% genau liegen. Die Kapillarwirkung der Löttropfen zieht die Bauteile beim nachfolgenden Lötvorgang gerade. 
- 
-{{:​artikel:​reflow_10.jpg?​200|}} 
- 
-===== Schritt 6: Schablone und Spachtel reinigen ===== 
- 
-Ein wichtiger Schritt ist das Reinigen der Pastenschablone und der Spachtel. Eingetrocknete Lötpaste ist nur noch schwer zu entfernen und kann je nach Struktur eine Pastenschablone unbrauchbar machen. 
- 
-Hierfür eignet sich ebenfalls Isopropanol. 
- 
-<note warning>​Je nach verwendeter Lötpaste darf diese nicht über den Haushaltsmüll entsorgt werden</​note>​ 
- 
-Die restliche Lötpaste sollte gut verschlossen und kühl gelagert werden um die Lebensdauer zu erhöhen. 
- 
-===== Schritt 7: Löten der Platine ===== 
- 
-Nun kann die Platine mit einem Heißluftföhn oder im besten Fall in einem Reflow-Ofen gelötet werden. 
- 
-Video folgt...