Skip to main content

Firmware

Solltest du das aTeVaL-Board neu gekauft haben, kannst du diese Seite direkt überspringen!

Firmware Downloads

Die Firmwareversionen für das aTeVaL können hier heruntergeladen werden, die Changelogs befinden sich hier.

Ab 1.05 entfällt der Kompatibilitätsmodus. Es werden keine Jungo-Treiber mehr verwendet, sondern ausschließlich die libusb-Treiber. Dies funktioniert ab avrdude 5.2 und mit Atmel Studio >7.0

Firmware-Update-Modus

Die Firmware der Platine kann einfach per USB upgegradet werden. Dazu muss diese aber erst in den Bootloader-Modus geschickt werden. Bei den aktuellen Versionen geschieht dies, indem man bei eingestecker Platine folgende Pins verbindet:

ateval-bootloader.png

Nun sollte sich das Board als Atmega32U2 am PC anmelden.

Firmware-Upgrade

Mit FLIP von Microchip

FLIP kann kostenlos von Microchip heruntergeladen werden: Link zum Download

Die Screenshots wurden mit Flip v3.4.7 erstellt.

Wenn man den Atmega32u2 das erste mal mit dem PC verbindet, wird dieser sofort als neue Hardware erkannt:

1_neue_hardware_m8u.png

Sollte Windows den Treiber nicht direkt finden, muss man diesen von Hand auswählen. Er versteckt sich im Installationverzeichnis von FLIP:

2_assisten_hw_m8u.png

3_treiber_ausw_m8u.png

4_treiber_installiert_m8u.png

Sobald der Treiber installiert ist, kann man mit FLIP auf den Controller zugreifen:

5_device_ausw_m32u.png

Nun wird dieser per USB geöffnet

6_schn_ausw_m32u.png

Mit File -> Load HEX File kann man nun eine Hex-Datei öffnen und diese auf den Controller flashen (RUN-Knopf links unten).

Sollte keine Verbindung möglich sein ist der Controller vielleicht nicht im Bootloader-Modus

Mit avrdude

Ergänzung von MartinM

Als Erstes ladet ihr euch euch AVRDUDE herunter und kopiert die dateien nach

C:\Windows\

Als Nächstes könnt ihr mit

avrdude -c flip1 -p m32u2 -U flash:w:<DRIVE>:\Pfad\zu\deiner\INTEL.hex -P usb -v"

den Mega*U2 programmieren wobei ihr „<DRIVE>“ mit eurem Laufwerksbuchstaben und „Pfad\zu\deiner\INTEL.hex“ mit dem Genauen Pfad zur einzuspielenden Datei ersetzt.
Desweiteren solltet ihr den Richtigen Prozessor angeben, für den ATmega32u2 ist das m32u2. Solltet ihr den Code öfter benötigen könnt ihr euch eine kleine „ATmega*u2-flip-flasher.bat“ anlegen um so einiges zu automatisieren. Den Treiber müsst ihr auch wie beim Atmel Tool installieren.

GNU/LINUX

Als Erstes installiert ihr euch, wenn noch nicht geschehen „AVRDUDE“ mit folgenden Befehl

UBUNTU/DEBIAN:

sudo apt-get update && sudo apt-get install avrdude

ARCH LINUX:

pacman -Sy avrdude

Als Nächstes könnt ihr mit

avrdude -c flip1 -p m32u2 -U flash:w:/pfad/zu/deiner/intel.hex -P usb -v

den Mega*U2 Programmieren, desweiteren solltet ihr die Angaben bei „WINDOWS“ beachten um den Richtigen Controller zu verwenden.

Unter Linux wird wie immer kein Zusätzlicher Treiber benötigt da libusb standardmäsig installiert ist. Sollte der Code öfters benötigt werden kann ein Shell-Script angelegt werden, nachfolgend ein Code beispiel.

ATmega*U2-flip-flasher.sh
#!/bin/sh
echo "ATmega*u2-flip-flasher.sh"
sleep 0.5
secho "start flashing"
avrdude -c flip1 -p m32u2 -U flash:w:${1} -P usb -v
sleep 1s
echo "exiting"
exit

Changelog

1.07

  • „kleine Anpassungen“ haben dafür gesorgt, dass der Programmer teilweise nicht funktioniert hat

1.06

  • Kleine Änderungen am LUFA-Stack
  • VID/PID von USB2Serial angepasst

1.05

  • Keine Umschaltfunktion. Es wird nur noch libusb unterstützt. Treiberinstallation
  • Kompatibel mit Atmel-Studio 7.0 und höher
  • Kompatibel mit avrdude 6.2 und höher

1.04

  • Bugfix von V1.03: Umschaltung zwischen avrdude-mode und Atmelstudio-Mode funktionierte nicht mehr. Gefixt.

1.03

  • Update auf LUFA-Stack 140302
  • Xmega-EEPROM-Fehler behoben.

1.02

  • Update auf LUFA-Stack 130901
  • Minor-Version des Programmers: 0xFF (sollte Updatemeldungen für immer ausblenden…)
  • Eventuell auftretende Probleme mit Atmelstudio 6.1 SP2 behoben

1.01

  • Minor-Version des Programmers: 0x16

1.00

  • Umschaltfunktion implementiert
  • Sprung in den Bootloader aus Software heraus via PortC
  • Minor-Version des Programmers: 0x15